Moped Tuning

Moped Tuning

Schwerpunkt Geschwindigkeit

Sicher am Moped

Die ersten „eigenen PS“ bedeuten eine neue Freiheit und Mobilität – man ist nicht mehr ausschließlich auf die Eltern, den Bus, die Bahn oder darauf angewiesen von Freund:innen mitgenommen zu werden. Mit dieser neu gewonnenen Freiheit muss man allerdings verantwortungsvoll umgehen, um sich und andere nicht zu gefährden.

Leider verunglücken in Oberösterreich rund 600 Mopedlenker:innen pro Jahr. Veränderungen an Auspuff und Motor führen zu Leistungssteigerungen und damit zu hohen Geschwindigkeiten. Werden Veränderungen an einem Moped festgestellt, folgen außerdem zahlreich Konsequenzen. Der Fahrspaß ist dann vorerst vorbei, denn das Kennzeichen wird von der Polizei abgenommen. Fährt das Moped schneller als gesetzlich erlaubt, ist es als Motorrad anzusehen und Lenker:innen brauchen einen Motorradführerschein. Um das Moped wieder zum Verkehr zuzulassen, muss es bei der KFZ-Prüfstelle vorgeführt werden. Illegale Veränderungen werden mit Geldstrafen bis zu 10.000 Euro geahndet. Das Lenken ohne Zulassung kostet ebenfalls so viel.

Beim Fahren mit zu schnellen Mopeds ergibt sich zudem ein Problem mit dem Versicherungsschutz, der dann entweder fehlt oder unzureichend ist. Für das Fahren ohne Führerschein werden Geldstrafe bis 2.180 Euro erhängt. Später können Probleme beim Erwerb der Führerscheinklasse B bzw. der vorgezogenen Lenkberechtigung entstehen.

Sportauspuff auf einem getunten Moped Moped Tuning zahlt sich nicht aus

Frisierte Mopeds sind ein häufiges Problem im Straßenverkehr. Durch das Verändern der Motorleistung oder anderer Teile des Mopeds kann die Höchstgeschwindigkeit und Beschleunigung erhöht werden, was für viele Fahrer:innen attraktiv ist. Allerdings birgt dies auch erhebliche Gefahren. Diese manipulierten Mopeds sind oft nicht mehr für den Straßenverkehr zugelassen und entsprechen nicht den Sicherheitsstandards. Durch die erhöhte Geschwindigkeit können diese Fahrzeuge sehr gefährlich werden, insbesondere wenn sie von unerfahrenen Fahrer:innen geführt werden. Ein Unfall mit einem frisierten Moped kann schwerwiegende Folgen haben.

Darüber hinaus sind veränderte Mopeds oft laut und störend für die Umgebung. Sie können auch die Aufmerksamkeit anderer Verkehrsteilnehmer:innen auf sich ziehen, was zu gefährlichen Situationen führen kann. Es ist wichtig, dass Mopedfahrer:innen die Gefahren von frisierten Mopeds verstehen und sich an die geltenden Verkehrsregeln halten, um sich selbst und andere Verkehrsteilnehmer:innen zu schützen.

Brochüre

Broschüre Moped Tuning

Broschüre Moped Tuning

Download 573,7 KB
Eine alte Frau sitzt am Steuer eines Autos

Aktion 40 Euro Gutschein

Fahrsicherheit 60+

Nutzen Sie die Bonus-Aktion für den Besuch eines Fahrsicherheitstrainings für alle Personen ab 60 Jahren. Ältere Menschen besitzen zwar in der Regel mehr Erfahrung, verlieren aber bei schwierigen Verkehrssituationen schneller den Überblick als jüngere Verkehrsteilnehmer.

Ein Motorradfahrer fährt mit einem alten Motorrad eine Passstraße im Gebirge

Aktion 40 oder 75 Euro Gutschein

Fahrtechnik Motorrad

Um die Unfallzahlen zu reduzieren, möchte das Verkehrsressort des Landes Oberösterreich möglichst viele Motorradlenkerinnen und Motorradlenker dafür gewinnen, ein Fahrtechniktraining zu besuchen. Das Land Oberösterreich bietet daher einen Sicherheitsbonus für den Besuch eines Fahrtechniktrainings in Form eines Gutscheines an.

Zwei E-Biker:innen fahren auf einer Schotterstraße inmitten einer grünen Hügellandschaft

25 Euro Bonus-Aktion

E-Bike Training 50+

Die motorisierte Fahrunterstützung ist insbesondere bei älteren Personen sehr beliebt. Birgt aber auch Gefahren. Sehr häufig bei E-Bike-Fahrern sind Schleuder- und Selbstunfälle ausgelöst durch die verhältnismäßig hohe Fahrgeschwindigkeit.

Eine lächelnde junge Frau steht auf einem E-Scooter auf einer Brücke

25 Euro Bonus-Aktion

E-Scooter Training

Nutzen Sie die Bonus-Aktion für den Besuch eines Fahrsicherheitstrainings für alle Personen ab 60 Jahren. Ältere Menschen besitzen zwar in der Regel mehr Erfahrung, verlieren aber bei schwierigen Verkehrssituationen schneller den Überblick als jüngere Verkehrsteilnehmer.

Skip to content